Wie macht man eine Eistorte?

Ice cream mix chocolate strawberry and vanilla

Eine Eistorte stellt das Highlight jeder Feier dar. Dabei ist es schwierig, im Handel genau die Torte zu finden, die dem Geschmack entspricht. Die Herstellung einer Eistorte ist weniger aufwendig, als man vielleicht glaubt, und sie bietet den Vorteil, die Torte kostengünstig genauso herzustellen, wie sie sein soll.

Die Grundzutaten für ein das hierfür verwendete Eis sind vor allem Milch und Sahne.Benötigt werden für etwa ein Liter Eis:

  • 500 ml frische Schlagsahne
  • 300 ml Kondensmilch
  • 100 ml Vollmilch
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Kondensmilch, Vollmilch, Zucker und Vanillezucker werden miteinander vermischt. Danach wird die Schlagsahne steifgeschlagen und langsam darunter gerührt. Dieses Grundeis kann jetzt beliebig mit verschiedenen Geschmacksrichtungen versehen werden und wird danach zum Kühlen in die Tiefkühltruhe gestellt.
Für die Zubereitung einer klassischen Eisbombe werden Vanilleeis, Schokoladeneis und Erdbeereis benötig. Hierzu wird das Grundrezept oben folgendermaßen ergänzt:Vanilleeis: hierfür wird unter das Eis der Inhalt von zwei Vanilleschoten gemischt. Alternativ kann auch auf bereits fertig erhältliches Vanillearoma im Päckchen zurückgegriffen werden.
Schokoladeneis: wer es eilig hat, kann die Grundmasse einfach mit gesiebtem Kakao verfeinern. Leckerer wird es jedoch, wenn Schokolade im Wasserbad geschmolzen und unter die Eismischung nach dem Abkühlen gehoben wird.
Erdbeereis: am einfachsten funktioniert die Zubereitung mit Erdbeersirup, es können aber auch gefrorene Erdbeeren im Mixer fein püriert und untergehoben werden.

Die Eistorte:


Zutaten:
  • 1 Liter Vanilleeis
  • 1 Liter Schokoladeneis
  • 1 Liter Erdbeereis
  • 200 g Butter
  • 2 Päckchen Butterkekse
  • Schokoladenblättchen
So funktioniert die Herstellung der Eistorte:
Die Butterkekse werden zerbröselt (in Plastiktüte füllen und mit Nudelholz darüber rollen). Danach wird die Butter in einem kleinen Topf geschmolzen, die Kekse werden dazugegeben, bis ein sämiger Brei entsteht. Die Masse wird jetzt in eine hohe schmale Kastenform oder in eine Springform gegeben, die zuvor mit Frischhaltefolie ausgelegt wurde.
Darauf wird jetzt das Eis geschichtet, das zuvor hergestellt und angefroren wurde (wenn es noch nicht ganz fest ist, funktioniert es am besten).
Optisch besonders schön wirkt es, wenn die Eissorten nicht schichtweise übereinander gesetzt werden, sondern von außen nach innen in der Reihenfolge: Schokolade ganz außen, danach Erdbeer und innen Vanille.
Über die Eistorte kommen die Schokoladenstreusel. Die Form wird jetzt in die Tiefkühltruhe gestellt und gefroren. Etwa 10 Minuten vor dem Servieren wird die Eistorte herausgeholt und umgestülpt, damit die Eismasse herauskommt. Das ganze wird mit den Streuseln nach oben angerichtet und in Scheiben geschnitten.Tipp: Die Eistorte kann natürlich vielseitig variiert und zum Beispiel mit frischen Früchten oder Likör ergänzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *